Zurück zur vorherigen Seite

Arbeitgeber aufgepasst! Bei 44-Euro-Freigrenze für Sachbezüge sind Versandkosten einzubeziehen!

Ein aktuelles BFH-Urteil besagt, dass bei der Freigrenze von 44,- € pro Monat für Sachbezüge auch Versand- und Verpackungskosten mit eingerechnet werden müssen (BFH, 06.06.18, VI R 32/16, DStR 18, 1752).

Die Rechtslage bzgl. Abrechnungsgebühren für Tankkarten oder Essensgutscheine ist hingegen noch ungewiss.

Unter diesen Gesichtspunkten erscheint es sinnvoll, die Grenze nicht vollständig auszuschöpfen, sondern eine geringfügige Herabsetzung auf z.B. 40,00 € monatlich vorzunehmen.

Bitte berücksichtigen Sie dies, wenn Sie Ihren Mitarbeitern Sachbezüge gewähren, denn bei Überschreiten der Freigrenze wird der gesamte Wert steuerpflichtig!

Mehr Informationen erhalten Sie hier - oder rufen Sie uns an!
(0951) 9 15 15 - 0
Für Fragen bzw. ein ausführliches Beratungsgespräch stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.