Wollen Sie Konflikte bezahlen oder lösen?

Konflikte zwischen Privatpersonen, Geschäftspartnern, Projektgruppen, Teams, oder aber im Rahmen der Unternehmensnachfolge sind heutzutage an der Tagesordnung. Bei Eskalationen wird i.d.R. versucht, eine Lösung im Rahmen von klassischen Verfahren (etwa Schiedsgericht, öffentliches Gerichtsverfahren o.ä.) zu finden.

Dabei besteht oft die Gefahr, dass die Streitparteien die Kontrolle über das Verfahren verlieren. Die Entscheidung über Recht und Unrecht trifft i.d.R. eine dritte Partei (Richter, Schiedsrichter). Hierdurch können sich gravierende Nachteile ergeben:

  • Neben dem zeitlichen und finanziellen Aufwand, den ein Gang zum Gericht mit sich bringt, führt der Prozess in vielen Fällen bei den Parteien nicht zu den erhofften Ergebnissen. "Gelöst" wird i.d.R. nur ein Konflikt eines insgesamt komplexeren Problemkreises.
  • Ob und wie die Streitparteien künftig miteinander umgehen, bleibt gewöhnlich ungeklärt. Öffentliche Auseinandersetzungen können außerdem dem Image der Parteien schaden. 

Was ist (Werte-)Mediation?

(Werte-)Mediation bedeutet "Vermittlung" und ist ein besonderes Verfahren der Konfliktlösung: Zwei oder mehr Parteien wählen den Weg der (Werte-)Mediation, um eine konstruktive, intelligente, zukunftsorientierte Lösung ihres gemeinsamen Problems zu finden, ohne hierbei die jeweiligen eigenen Interessen zu vernachlässigen.
Das Ziel der Mediation ist eine sogenannte win-win Lösung, bei der für beide Konfliktparteien mehr herauskommt als bei einem einfachen Kompromiss.
Anstelle einer Entscheidung eines Dritten erarbeiten die Parteien gemeinsam unter der Führung eines neutralen Dritten die Lösung.
Dieser neutrale Dritte ist eine Mediatorin oder ein Mediator!

Anwendungsbereiche

  • Konflikte zwischen Privatpersonen
  • Konflikte zwischen Kunden - Lieferanten 
  • Konflikte in und zwischen Unternehmensteams 
  • Konflikte bei Unternemenskooperationen 
  • Konflikte zwischen Arbeitgebern - Arbeitnehmern 
  • Konflikte im Rahmen der Unternehmensnachfolge
  • Konflikte im Rahmen der Aufgaben-, Kompetenz- u. Ressourcenverteilung in Unternehmen 

Der (Werte-)Mediator tritt nicht nur als "neutraler", sondern als "allparteilicher" Vermittler ohne eigene Entscheidungsbefugnis auf: Er unterstützt die Parteien, ihre Interessen und Bedürfnisse im Hinblick auf die für alle bestmögliche Lösung ("win-win") herauszuarbeiten, präsentiert dabei jedoch keine eigene Lösung.

Als Beteiligter haben Sie zu jeder Zeit Kontrolle und Verantwortung über den Fortgang der Verhandlung und ihre Inhalte. Sie entscheiden in jeder Phase der Mediation aktiv über ihre weitere Teilnahme.

Im Rahmen der Mediation werden Sie und Ihr Konfliktgegner mehr und mehr zu Konfliktlösungspartnern. Aufgrund des gemeinsamen Interesses an einem Lösungsansatz sind die Parteien erfahrungsgemäß in hohem Maße an einer schnellen, aktiven Umsetzung des Ergebnisses interessiert.

Der Vorteil: Es gibt nichts zu verlieren! Keine Partei verzichtet auf ihre Rechtspositionen oder einen Rechtsbeistand. Sollte die Mediation nicht den gewünschten Erfolg bringen, steht Ihnen der Rechtsweg weiterhin offen.

Das schreiben andere über die Mediation

Links

 

Zurück